Blog

Co Creation Workshop: Große Prozesslandkarte der Kulturveränderung

Anmeldung hier
Ein wahrscheinlich einmaliger Event unseres Netzwerkes Unternehmenskulur: Der Co-Creation Workshop „Große Prozess-Landkarte der Kulturveränderung“.

Die Idee: Wir werden die Vielfalt unserer Erfahrungen, unseres Wissens und unserer Perspektiven zusammentragen und gemeinsam eine große Prozesslandkarte der Kulturentwicklung in Organisationen erstellen!

Wie das abläuft? Wir nehmen uns einen Vormittag Zeit, treffen uns im Nebenzimmer im Gasthaus Schützen in Freiburg, nehmen Stifte und ein riesiges Stück Papier und entwerfen gemeinsam eine große Landkarte eines Kulturprozessesses.

Von der Auftragsklärung über die Ist-Analyse, die Umsetzung bis hin zur Sicherung des Erfolges. Mit allen Tools, Methoden und Erfahrungen, die wir gemeinsam haben. Wir markieren die Stolperstellen, Abgründe, Sackgassen, ergründen die Abkürzungen und Autobahnen und die Schleichwege zum Erfolg.

Anders gesagt: Wir veranstalten einen Co-Creation-Workshop mit dem Ziel gemeinsam voneinander zu lernen und unseren Horizont zu erweitern. Dies beinhaltet genauso einen Büchertisch, Vertiefung von Netzwerken und ein erprobtes Frühstücksbuffet vom Schützen.

Willkommen sind alle Praktiker, die mit der Kultur von Organisationen arbeiten – ob intern oder extern, unabhängig von der konkreten Rolle.

Dein Investment? Einen Vormittag deiner Zeit, Bereitschaft Wissen und Erfahrung zu teilen und Lust auf ein Experiment. Selbstkosten für das Frühstücksbuffet (ca. 15,-) und Getränke.

Wir glauben, das wird ein echtes Highlight und wir sind gespannt, wer von Euch Zeit und Lust hat mit dabei zu sein. Gespannt sind wir genauso auf den Austausch wie auf das Ergebnis am Schluss. Der Prozess wird der eigentliche Gewinn sein. Also nicht zögern – anmelden!

Die Daten:
Wann? Mittwoch, 30.06.21, von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr mit Frühstück
Wo? Gasthaus Schützen, Schützenallee 12, in Freiburg
Kosten? Selbstkosten für Frühstück und Getränke
Wer? Alle Praktiker, die Organisationen intern oder extern entwickeln

Ihr wollt dabei sein, habt aber an dem Tag keine Zeit? Dann lasst es uns wissen. Dann können wir schauen, wie wir damit umgehen!
Anmeldung hier

Meet Up Frühstück „Erzählen Sie doch mal!

Storytelling und die „Theorie U“

Ich freue mich sehr, dass das noch frisch gegründete „Netzwerk Unternehmenskultur Freiburg Fahrt aufnimmt und wir nach einer Reihe von Zoom Treffen jetzt unser 2. Präsenz Treffen machen können:

Im „Wohnzimmer“ des Kreativparks Freiburg  treffen wir uns am 20.10.2020 um 08:30 Uhr zu einem gemütlichen Frühstück, spendiert von der FWTM.
Im ersten Teil der Veranstaltung erzählen Sabine Weber-Loewe und Franziska Pankow, von Ihren Erfahrungen zum Thema New Work und Unternehmenskultur.
Vor knapp einem halben Jahr haben Beide ihre Organisation, bisherige Prozesse und Abläufe in ihren Abteilungen genauer unter die Lupe genommen und Richtung New Work entwickelt.

Was sie verändert haben, wie sich das (bislang) auf das Team, die Arbeit und die Kultur ausgewirkt hat und welche Vorteile es hat diesen Change-Prozess gemeinsam zu machen berichten Sie uns in einem kurzen Interview.

Im Anschluss hören wir einen spannenden Vortrag von Daniel Höckendorff:

Über 10 Jahre lang hat C. O. Scharmer geforscht, um seine „Theorie U“ zu veröffentlichen. Scharmer hat sich mit lernenden Organisationen auseinandergesetzt und festgestellt, dass diese nicht nur aus der Vergangenheit, sondern auch aus der Zukunft lernen können. Das gelingt, so Scharmer, mit Hilfe einer sozialen Technik, die er „Presencing“ nennt (Kunstwort aus presence und sensing): Es geht darum, die Zukunft zu „erspüren“ und dann so zu handeln, als sei die Zukunft schon Gegenwart.

Das klingt sehr vielversprechend, aber auch irgendwie esoterisch. Schließlich können wir die Zukunft nicht vorhersehen.

Was wir aber sehr wohl können, ist unsere gemeinsame Zukunft mit Hilfe von Phantasie und Kreativität zu gestalten. Dafür gibt es verschiedene Methoden und Techniken. Eine der bewährtesten Methoden ist die uralte Kulturtechnik des Geschichtenerzählens, die wir Menschen schon seit mehreren Zehntausend Jahren beherrschen. Mit Geschichten lassen sich klare und lebhafte Zukunftsbilder entwerfen und mit großer Überzeugungskraft verbalisieren. Auf diese Weise werden Geschichten zu Brücken, die Zukunft und Gegenwart miteinander verbinden.

Der Impulsvortrag verdeutlicht auf einem kurzen Streifzeug das Potenzial, wenn Praxiswissen aus der Steinzeit und moderne Organisationsentwicklung aufeinandertreffen.

Den Abschluss der Veranstaltung macht eine offene Diskussion zu Gehörtem und vielleicht können Sie ein bisschen was davon auch schon gleich mit in Ihren Arbeitstag nehmen.

Klingt spannend? Direkt anmelden

Kultur sichtbar machen – ein lebendiger Morgen

Markus Beckmann hat uns mit seinem plastischen Vortrag vor Augen geführt, wie mit spielerischen Methoden Stimmungen und Umgangsweisen mit Herausforderungen sichtbar gemacht werden können. Es wurde deutlich, wie sehr in einer spontan improvisierten Situation auch Zusammenarbeit und Kultur in einem Team sichtbar wird. Wichtig ist dabei, das wurde auch sehr schnell klar, dass für die Offenheit aller Beteiligten auch ein sicherer Rahmen notwendig wird. Mit den spielerischen Methoden können schnell Themen sichtbargemacht werden, die in einem Team oder einer Organisation da sind. Diese dann aufzugreifen und in konstruktive Bahnen zu lenken ist dan der nächste Schritt den, das Team / die Organisation mit dem/ der Berater*in machen kann.
Neben dem Austausch über Erfahrungen in Kulturtransformationsprozessen wurde der entspannte Rahmen im Schützen auch zu angeregtem Austausch über viele weiteren Theman genutzt.

Unser nächstes Meeting findet im Kreativpark statt: „Erzählen Sie doch mal“ – Storytelling und die Theorie U von Otto Scharmer: https://www.xing.com/events/erzahlen-mal-meet-up-fruhstuck-kreativpark-3087431

Großes Interesse am Netzwerk für Unternehmenskultur am 18.3. !

Am 18.3. startet das neue Netzwerk mit einem Frühstück und es ist ein ausserordentlich hohes Interesse da. Schon über 17 Menschen aus der Region Freiburg haben sich angemeldet, die aus sehr unterschiedlichen Kontexten kommen. Gemeinsam ist allen ein großes Interesse an dem Thema Kulturentwicklung und Werte. Wir freuen uns sehr auf den Austausch und auf das, was aus dem Kick-Off entstehen wird.

Du willst noch dazu kommen? Dann schreibe uns doch einfach und gib uns Bescheid! Kontakt

Kick Off: Freiburg Netzwerk für Unternehmenskultur – Wer macht mit?

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt. Führung und Mitarbeiter sind damit konfrontiert, sich dem Wandel konstruktiv zu stellen. Wer es schafft, die Kulturtransformation stärkenorientiert, mitarbeiternah und wertebasiert zu gestalten, kann Chancen bewusst nutzen und starke Signale setzen: für mehr Engagement. Für psychische Gesundheit im Betrieb. Für ein richtungsweisendes Miteinander. Für eine attraktive Arbeitgebermarke. Für zukunftsfähiges Wirtschaft. Und letztlich auch für bessere Geschäftsergebnisse.  

Genau das liegt mir am Herzen. Ich lade Euch ein, das gemeinsam mit mir zu tun. Was schwebt mir vor? Meine Idee ist es,

  • ein regionales Netzwerk mit realen Kontakten der am Thema interessierten Menschen ins Leben zu rufen,
  • sich gemeinsam kontinuierlich mit dem Thema Unternehmenskultur zu beschäftigen,
  • unterschiedliche Ansätze aus der Praxis und neue Perspektiven kennenzulernen,
  • Know-how aufzubauen und Wissen zu teilen,
  • Brücken zwischen Verantwortlichen in Unternehmen zu bauen,
  • sich gegenseitig zu inspirieren,
  • Kooperationen für umfangreichere Transformationsprojekte sinnvoll zu nutzen,
  • das Bewusstsein für den Wertewandel zu schärfen und
  • im Schulterschluss Chancen zu ergreifen, die sich für alle ergeben, die mutig die nächsten Schritte gehen.

Ich weiß, dass sich viele mit den Themen Wertewandel, Kulturtransformation und Unternehmenskultur auseinandersetzen – und hier in Freiburg den persönlichen Austausch mit anderen Akteuren und Interessierten vermissen. Deshalb: Seid dabei und lasst uns darüber sprechen und diskutieren. Lasst uns brainstormen, gegenseitig neue Sichtweisen und Interessen verstehen und gemeinsam ein kraftvolles Netzwerk für Freiburg und Südbaden gründen.

Meldet euch, wenn Ihr Fragen habt. Ich freue mich auch über Anrufe oder E-Mails, wenn Ihr einen Beitrag leisten oder Ideen beisteuern möchtet und am 18. März 2020 von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr nicht dabei sein könnt.

Persönliches Werte Assessment – jetzt gratis!

Machen wir etwas nur weil wir es tun müssen, z.B. weil wir Geld dafür bekommen, dann machen wir es mit dem geringst möglichen Aufwand. Sind wir dagegen von etwas überzeugt, hängt unser Herzblut dran, dann geben wir alles um damit erfolgreich zu sein.

Image by John Hain from Pixabay

Die eigene Motivation und Leistungsbereitschaft hängt in hohem Maße damit zusammen, ob wir von dem was wir tun überzeugt sind und ob es uns und unseren Werten entspricht.

Unsere persönlichen Werte sind unsere innerste Motivationsquelle, unserer innerer Antrieb. Sie sind uns oft nicht bewusst – dennoch sind sie die Grundlage von vielen unserer täglichen Entscheidungen und dem Erleben unserer Mitmenschen. Im schlimmsten Fall müssen wir Dinge tun, die unseren inneren Überzeugungen, unseren Werten zu tiefst entgegenstehen. Wir erleben das in der Regel als starkes Unwohlsein, als inneren Konflikt – oft ohne zu wissen, woher dieser kommt.

Was sind Ihre wichtigsten Werte, die für Sie Bedeutung haben? Finden Sie es heraus, mit dem persönlichen Werte Assessment. Kostenlos und unverbindlich! Sie wählen aus einer vorgegebenen Liste Ihre zehn wichtigsten Werte aus und bekommen eine schriftliche Auswertung per Email zugesandt.

Bestellen Sie jetzt den kostenlosen Zugang zu Ihrem Persönlichen Werte Assement!

Sie haben Fragen zum Test oder zur Auswertung? Gerne können Sie mich kontaktieren und wir vereinbaren ein kurzes Beratungsgespräch!


Zertifizierung zum CTT Consultant

Richard Barrett Values Centre

Über die Auseinandersetzung mit denThemen und Konflikten im Führungsalltag vieler meiner Kunden ist mir der Wert von Werten für eine leistungsfähige Organisationskultur immer mehr ins Bewusstsein gerückt. Wenn die persönlichen Werte und die damit verbundenen Vorstellungen einer gelungenen Führunsgarbeit mit der Unternehmenskultur übereinstimmen, dann ist in der Regel eine hohe Motivation und ein hohes Commitment mit dem eigenen Team oder dem Unternehmen verbunden.

Auf der Suche nach einem geeigneten Ansatz, um das schwer zu greifende Thema Kulturentwicklung in Organisationen sichtbar zu machen, sind mir die Cultural Transformation Tools begegnet: Richard Barrett ist es gelungen, die Arbeit mit Werten konkret zu machen. Im März 2019 habe ich nun die Zertifizierung zum CTT consultant beendet https://ed-hrvatski.com/. Ich freue mich nun verstärkt mit diesem tollen Tool arbeiten zu können.